Meine neue Gastfamilie in Illinois (:

Ich kam am 19.Juni hier her nach Illinois.

Die Familie besteht aus Vater , Mutter und vier Mädchen ( 7 , 10 , 12 , 14 ).

Die Familie war mir beim Skypen auf Anhieb symphatisch.

Wir hatten zwei mal geskypt und nach dem zweiten Skypedate hab ich ihnen geschrieben , dass sie total sympathisch sind und was sie denn von mir denken und dann haben sie mir zugesagt.

Am Freitag den 19. Juni wurde ich dann von meiner Lcc um 9 Uhr abgeholt und zum MacArthur Flughafen gebracht . Mir ging so einiges durch den Kopf . Ich war nervös , aufgeregt , hatte Angst , aber natürlich hab ich mich auch riesig gefreut.

Aber mir gingen so Fragen durch den Kopf wie : Wie wird meine neue Familie wohl sein?, Wird es besser? Und ich kann euch jetzt schon sagen es ist soviel besser . 

Bin um 15:32 in Chicago angekommen , wo mich mein Hostdad dann abgeholt hat .

Und ich bin im Haus auch total herzlich empfangen worden. 

Die Kinder hatten dann gleich mal Musikstunde und ich war ganz alleine im Haus und in dem Moment hab ich angefangen zu weinen , weil alles wieder neu und ungewohnt war und ich Heimweh hatte , aber das verging ganz schnell . Am Abend sind wir noch zu Freunden gegangen und am nächsten Tag zum Shopping und Abends hat die Familie mich willkommen geheißen in dem wir in einem sehr leckeren Restaurant essen waren und wir auf mich angestoßen haben.

Und Sonntags waren wir in der Kirche und die Eltern und die Schwester von meiner Hostmum waren hier und es war einfach super . Die waren so nett und wir hatten so viel Spaß und waren im Pool .

Diese Woche am Sonntag fahr ich sogar schon mit ihnen in Urlaub.

Also ich kann nur sagen , ich bin einfach super froh hier zu sein .

Die Gegend ist super , meine Gastfamilie ist super und ich fühl mich richtig wohl .


Laura 

0 Kommentare

Familienvorschläge im Rematch

Helloooo Leute,

also man hört mal wieder etwas von mir.

Dieser Artikel ist zum Thema Familienvorschläge im Rematch.

Zuerst muss ich sagen ich war 1 Monat im Rematch und am Anfang kam einfach kein Vorschlag .

Nach einer Weile kamen dann immer mal wieder Emails von meiner LCC ,diese Familie könnte sich melden ,aber zu 80 % hat sich diese Familie dann nicht gemeldet.

Ich habe zwischendurch immer wieder darüber nachgedacht heim zufliegen , erstens wegen meiner alten Gastfamilie und zweitens , weil ich nicht mehr daran geglaubt hatte eine neue Gastfamilie zu finden .Letztendlich hab ich mit 4 Familien geskypt/telefoniert und die vierte habe ich genommen.Es waren noch viel mehr Vorschläge , nur hat sich von den restlichen ca. 7 Familien keine einzige gemeldet.

Es waren Familien aus New York , Virginia, Kalifornien usw. dabei . Kalifornien wäre natürlich ein Traum gewesen , aber da wo ich jetzt bin will ich nicht mehr weg ( nächster Artikel) .


Laura

 

0 Kommentare

Die ersten zwei Wochen bei meiner Hostfamily

Also , wo fang ich denn an.Ich bin am 7.Mai zu meiner Gastfamilie gekommen und hab abends dann auch gleich noch ne Führung durchs Haus bekommen. 

Die ersten vier bis fünf Tage hab ich nur geheult , weil ich so Heimweh hatte und ich mich gar nicht wohl gefühlt hatte.

Am liebsten wär ich wieder heim geflogen .

Ich hatte Samstags war es glaub ich schon ,also am dritten Tag ,eine E-mail an meine Lcc geschrieben ,dass ich total unglücklich bin und mich gar nicht wohl fühle ,aber ich konnte ja schlecht nach zwei Tagen schon ins Rematch gehen , das wäre ja Schwachsinn.Ich wartete also ab.Meine Lcc kam auch schon früher als eigentlich gedacht.Sie kam schon in der ersten Woche , also eine Woche nach meiner Ankunft bei der Familie. Sie sagte dann ebenfalls nochmal ,dass ich noch warten müsste mit dem Rematch, weil es einfach noch zu früh ist .

Ich schrieb ihr dann das Wochenende nach dem sie bei uns war,wann ich denn nun meiner Familie sagen kann ,dass ich ins Rematch möchte und dann sagte sie nur , es ist eigentlich noch zu früh , aber wenn ich mir sicher bin , soll ichs ihr sagen . 

Ich wollte eigentlich noch bis zum heutigen Wochenende warten,aber es gibt hier einfach Dinge ,die für mich gar nicht gehen ,also hab ich es ihnen schon Dienstags (19.Mai) gesagt.Und seitdem bin ich auch im Rematch. Meine Gründe werd ich euch auch verraten , aber nicht im Detail , da ich nicht schlecht über die Familie reden will . Der Hauptgrund ist die Kinder , ein anderer ist Aussagen von der Gastmutter und ich fühl mich in dem riesen großen , luxuriösen Haus nicht wohl und ich häng hier immer fest , weil ich nie ein Auto haben kann . Ich möchte eine  normale Familie in einem normalen Haus mit älteren Kindern , wo auch mehr ist (Geschäfte) und wo ich auch mal ein Auto haben kann . Ich werde euch auf dem Laufenden halten und euch über Familienvorschläge informieren.


Laura

0 Kommentare

Orientation Days 

Hallo ihr Lieben ,

ich weiß dass ich etwas hinterher hänge mit meinem Blog , deswegen muss ich ihn jetzt mal wieder aktualisieren. 

Also wir waren Montags so gegen halb 7 im Hotel angekommen und haben dann auch gleich mal was gegessen.Das Essen war solala ,manchmal gut manchmal nicht.

Die Orientation Days waren insgesamt ziemlich langweilig , da wir Dienstags bis um 16 uhr und Donnerstags bis halb 7 Training School hatten und wir den ganzen Tag nur zuhören mussten . Zwischendurch gab es mal Gruppenarbeit und kleine Pausen von ca. 10-15 min .Es lohnt sich auf jedenfall die New York Tour mitzumachen.Ich fand sie ziemlich gut.

Wir waren im Rockefeller Center,im Battery Park , um die Freiheitsstatue zu sehen und am Time Square.

Donnerstags war es dann soweit .Wir kamen zu unseren Hostfamilys . Manche mussten mit dem Zug oder der Fähre fahren ,manche wurden auch direkt am Hotel abgeholt.

Bei mir hieß es zuerst ich fahre mit dem Zug ,dann hieß es morgens ich werde mit der Fähre fahren.Ich wurde dann um 14:10 abgeholt und zur Fähre gebracht,wo ich um drei Uhr ankam und noch eine Stunde und 15 Minuten warten musste.Mit der Fähre bin ich dann ca. eine Stunde gefahren. Eigentlich hieß es das Aupair holt mich ab.Doch als ich ankam mit der Fähre war niemand da. Ich hab dann also bei der Familie angerufen da ist niemand dran gegangen, dann hab ich bei der Agentur angerufen da ist auch niemand dran gegangen.Nach 20 Minuten kam eine Frau und fragte ,ob ich Laura bin.

Es stellte sich raus ,dass es unsere Housekeeperin war.

In der Familie angekommen bin ich dann um ca 20:30 Uhr abends.


Weiteres zu meiner Familie und zu meinen ersten zwei Wochen hier gibt es im nächsten Eintrag.


Laura 

0 Kommentare

24 Tage 

Hallo meine Lieben , 

also es geht so langsam auf den Endspurt zu .  Es sind noch 24 Tage , die letzten Vorbereitungen müssen getroffen werden . Ich werde die kommende Woche noch Gastgeschenke besorgen ( Hostdad:Cd , Hostkinder:Spielzeug und Magic Towel , Hostmum: weiß ich noch nicht :D und für alle dann noch Süßigkeiten ) , werde dann mal noch Geld wechseln lassen und mich über eine Kreditkarte informieren und noch eine machen lassen . Was steht denn noch an?

Ah Medikamente muss ich auch noch besorgen und Vakuumbeutel kaufen . 

Und dann werde ich mir noch ein paar Spiel- und Bastelideen in meinem Tablet aufschreiben . 

Dann muss nur noch gepackt werden und ich muss noch auf meine Flugdaten warten . Bin mal gespannt wann ich fliege . Wenn das alles erledigt ist dann kann es los gehen .

Die Nervosität steigt immer mehr die Freude und die Angst auch . 

Ich werde euch weiterhin auf dem Laufenden halten . (:

3 Kommentare